Employer Value Proposition für Zeitarbeitsunternehmen

verfasst von zvoove, 12.12.2018
keyboard_arrow_left Zurück zur Übersicht

Was bringt eine EVP?

Jeder Arbeitgeber kann Eigenschaften vorweisen, die ihn besonders machen: Er bietet seinen Mitarbeitern zum Beispiel flexible Arbeitszeiten, ein attraktives Gehaltspaket oder gute Aufstiegschancen. Die Employer Value Proposition (Arbeitgebermarke) verpackt diese Vorteile in eine Kernbotschaft oder ein Kernversprechen an zukünftige Arbeitnehmer. Es ist das Nutzenversprechen eines Arbeitgebers an die Bewerberzielgruppe. Die Besonderheiten werden gezielt zur positiven Abgrenzung gegenüber anderen Arbeitgebern eingesetzt. Dabei geht es nicht darum, eine möglichst lange Liste an Benefits aufzuzählen, sondern eine Kombination besonderer Vorteile in einer glaubhaften Botschaft nach außen zu transportieren. Was macht das Unternehmen im Vergleich zu anderen Arbeitgebern besser? Wodurch zeichnet es sich besonders aus? Das Nutzenversprechen soll dem Wunschbewerber glaubhaft vermitteln, dass er sich auf eine Stelle bei seinem Employer of Choice beworben hat und der Stellenantritt mit Vorteilen verbunden ist.

 

Welche Vorzüge können Arbeitgeber aus der Zeitarbeit bieten?

Zum Thema Zeitarbeit kursieren diverse Mythen: Nicht jeder weiß, dass Zeitarbeitnehmer über einen regulären, meist unbefristeten Arbeitsvertrag und die volle soziale Absicherung verfügen. Zeitarbeit wird häufig mit einer befristeten Anstellung auf Zeit gleichgesetzt. Welche Vorteile können Zeitarbeitsunternehmen speziell für ihre Branche anführen? Eine Auswahl an möglichen Vorzügen: 

  • Exzellente persönliche Betreuung: Viele Zeitarbeitsfirmen bieten ihren Mitarbeitern eine besondere Betreuung. Sie stellen ihnen einen Ansprechpartner zur Verfügung, der sie bei Fragen und Problemen unterstützt. Der Verleiher kümmert sich darum, dass die Arbeit im Einsatzunternehmen reibungslos verläuft und hält Kontakt zum Zeitarbeitnehmer. Oft erhalten Zeitarbeiter eine Einführung in ihre Tätigkeit, um ihnen den Einstieg zu erleichtern und ihnen Sicherheit zu vermitteln. Verlässlichkeit und eine exzellente Betreuung sind positive Signale, die Sie als Arbeitgeber in Ihre EVP verpacken können. 
  • Qualifizierungsmöglichkeiten: Einige Zeitarbeitsfirmen eröffnen ihren Mitarbeitern Qualifizierungsmöglichkeiten im Rahmen ihrer Tätigkeit, zum Beispiel den Erwerb eines Gabelstaplerscheins. Die Zusatzqualifikationen verbessern die Chancen der Zeitarbeitnehmer auf dem Arbeitsmarkt und unterstützen sie bei ihrer beruflichen Weiterentwicklung. Ein Teil der Verleiher bietet eigene oder externe Weiterbildungen und Schulungen an, um Mitarbeiter optimal zu qualifizieren. 
  • Breite Einsatzmöglichkeiten: Es gibt Menschen, für die ist nichts langweiliger als ein Schreibtischjob oder ein Arbeitsplatz ohne Abwechslung. Die Zeitarbeit bietet Mitarbeitern ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten: Sie lernen verschiedene, z. T. renommierte Unternehmen von innen kennen, machen Bekanntschaft mit zahlreichen Kollegen und sind an wechselnden Einsatzorten unterwegs. 
  • Arbeitserfahrung: Zeitarbeitnehmer sammeln durch ihre Einsätze in Entleihunternehmen praktische Erfahrungen, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern können. Sie lernen, mit verschiedenen Organisationsstrukturen zurechtzukommen und akquirieren Soft Skills im Kontakt mit wechselnden Kollegen. Für Berufseinsteiger oder Wiedereinsteiger kann die gesammelte Erfahrung sehr wertvoll sein, um im Berufsleben Fuß zu fassen. 
  • Perspektive: Mitarbeitergruppen, die es auf dem Arbeitsmarkt schwerer haben, bietet die Zeitarbeit eine Perspektive. Sie kommen leichter mit der Berufswelt in Berührung und sammeln Erfahrungen anstatt lange nach einer Anstellung suchen zu müssen. Für Geflüchtete beispielsweise hat die Zeitarbeit eine besondere Integrationsleistung gezeigt: Bereits im 4. Quartal 2016 hatten 13 % der Zeitarbeitsunternehmen einen Geflüchteten eingestellt – der gesamtwirtschaftliche Durchschnitt lag bei 3,5 % (IAB-Kurzbericht 4/2017). 
  • Vorzüge bestimmter Branchen: In einigen Branchen entscheiden sich Mitarbeiter vermehrt für eine Anstellung in der Zeitarbeit. Ein Beispiel ist die Pflegebranche: Pflegekräfte finden hier z. T. bessere Bedingungen vor. Sie haben zum Beispiel mehr Einfluss auf ihre Einsatzzeiten, erhalten häufig ein übertarifliches Gehalt und profitieren von einer reduzierten Arbeitsbelastung. 
  • Exklusive Stellen: Bieten Sie Ihren Mitarbeitern exklusive Stellen, die nicht regulär ausgeschrieben sind (z. B. in der Projektarbeit)? Oder arbeiten Ihre Zeitarbeiter in renommierten Unternehmen? 
  • Übernahmechancen: Erfolgsgeschichten vermittelter Zeitarbeitnehmer können motivieren. Am besten lassen sich solche individuellen Geschichten mittels Storytelling transportieren. Ist die prozentuale Übernahmequote besonders hoch, kann eine Angabe der konkreten Zahl sinnvoll sein. 
  • Sicherheit: Für sicherheitsorientierte Mitarbeiter ist Sicherheit am Arbeitsplatz ein zentraler Wert. Verleiher können signalisieren, dass sie einen hohen Wert auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter legen, zum Beispiel durch strikte Arbeitsschutzmaßnahmen oder ein eigenes Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Sozialleistungen und Benefits: Handfeste Argumente wie attraktive Sozialleistungen (z. B. Weihnachts- und Urlaubsgeld) können die Arbeitgeberattraktivität erhöhen. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern besondere Leistungen, Benefits oder ein übertarifliches Gehalt? 
  • Unternehmenswerte: Klar definierte Unternehmenswerte können ein positives Licht auf ein Unternehmen werfen. Werte zum Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und gegenüber der Öffentlichkeit regelt z. B. der Ethik-Kodex für eine faire und transparente Zeitarbeitspraxis. Leitwerte sind Fairness, Respekt, Zuverlässigkeit, Vertrauen und Seriosität. Mit dem Kodex verpflichten sich Unternehmen dazu, alle gesetzlichen Bestimmungen in der Zeitarbeit einzuhalten. Sie garantieren eine gute Mitarbeiterbetreuung und die Zahlung fairer Löhne nach dem iGZ-DGB-Tarifwerk. Wichtige Unternehmenswerte können zum Beispiel auf der Online-Arbeitgeberpräsenz kommuniziert werden. 

 

 

Fazit

Im Rahmen der Arbeitgebermarkenbildung können Arbeitgeber aus der Zeitarbeitsbranche ihr Nutzenversprechen an künftige Mitarbeiter und Bewerber als Employer Value Proposition definieren: Mit der EVP grenzen sie sich positiv von Wettbewerbern ab und zeigen Bewerbern die Kernvorzüge auf, die das eigene Unternehmen als Arbeitgeber besonders machen. 

Quelle Foto: © Photographee.eu / Fotolia

 

Du besuchst zvoove.com mit dem Internet Explorer

Dieser Browser wird seit 2020 nicht mehr unterstützt. Das bedeutet, dass Dir einige Funktionen von zvoove.com nicht zur Verfügung stehen.

Damit du alle Funtionen von zvoove.com nutzen kannst, empfehlen wir, unsere Webseite mit einem aktuellen Browser wie Microsoft Edge, Mozilla Firefox oder Google Chrome zu besuchen.