European Cleaning & Hygiene Awards 2022: Die Branche kürt die Sieger

verfasst von zvoove, 04.05.2022
keyboard_arrow_left Zurück zur Übersicht European Cleaning and Hygiene Awards 2022: Die Gewinner

Ein Event der Extraklasse

Bereits zum fünften Mal fand die einzige paneuropäische Preisverleihung der Gebäudereinigungsbranche statt. Nachdem die Veranstaltung Anfang November 2021 wegen der weiter andauernden Pandemie abgesagt wurde, konnte sie am 28.04.2022 im Hotel Le Plaza in Brüssel nun nachgeholt werden.Der Reinigungssektor ist nicht nur in Deutschland das beschäftigungsreichste Handwerk – innerhalb Europas zählt er Millionen Beschäftigte und spielt eine wichtige Rolle in der Gesellschaft. Dennoch leidet die Branche unter einem oftmals schlechten Ruf, den sie nicht verdient hat. In den Bereichen Mitarbeiterpolitik, Kundenbeziehungen, Nachhaltigkeit, und Innovationen ist die Branche top und definiert fortlaufend neue Standards. In einer prestigeträchtigen Zeremonie ehrt das European Cleaning Journal (ECJ) die Besten der Besten in Anerkennung ihrer besonderen Leistungen.

Kategorien und Sieger der Preisverleihung

So vielfältig wie die gesamte Branche der Gebäudereinigung sind auch die 10 Kategorien der Preisverleihung und ihre jeweiligen Sieger:

Bester Einsatz von intelligenten Lösungen durch Dienstleister: Principle Cleaning Services & Landsec at Dashwood House

Investitionen in Schulungen: Breedweer Facilitaire Diensten

Spitzenleistungen bei Kunden-Auftragnehmer-Partnerschaften: Incentive FM with Beaumont Leys Shopping Centre

Bestes Start-Up: TRU

Nachhaltigkeit – Best Practice: Geteilter 1. Platz für Essity und Momentum Support

Engagement für Vielfalt in der Belegschaft: Breedweer Facilitaire Diensten

Beste Initiative zur Hebung des Profils der Reinigungsbranche: ANIP Confindustria für die „In Boune Mani“-Kampagne (dt. „In guten Händen“-Kampagne)

Technologische Innovation des Jahres: Geteilter 1. Platz für Gaussian Robotics und LionsBot

Führungskraft des Jahres: Dominic Ponniah von Cleanology

Rising Star: Martina Alexandrino von Principle Cleaning Services

Diese Vielfalt ist bemerkenswert und hier auch Grund dafür, warum nicht alle Kategorien und ihre Sieger einzeln beleuchtet werden können. Die spannendsten unter ihnen sollen aber ihr verdientes Spotlight bekommen.

Robotik im Fokus

Ein fest verankertes Thema in der Branche ist die Technologie. Von Robotik über Sensorik bis hin zum autonomen Reinigen – an Digitalisierung und Automatisierung kommt niemand mehr vorbei. Das möchte auch niemand, die Branche ist in dem Bereich sehr engagiert. Das Themenfeld ist äußert spannend und dynamisch. In diesem Jahr gewinnen Gaussian Robotics und LionsBot gemeinsam in der Kategorie „Technologische Innovation des Jahres“. Beide traten mit einem Roboter für die Bodenreinigung an. Gaussian Robotics wird für den Scrubber 50 Pro gehrt. Ein autonomer Bodenreinigungsroboter mit hochmodernen Sensoren und Deep-Learning-basierten Algorithmen. Er kann erkennen, wie sauber ein Boden ist und reinigt nur an den Stellen, die verschmutzt sind.

Smart Technology

In der Kategorie „Bester Einsatz von intelligenten Lösungen durch Dienstleister“ ist die zvoove Company Leviy in einer Partnerschaft mit Alpheios, seinem Vertriebspartner auf dem belgischen Gesundheitsmarkt, ebenfalls unter den Finalisten. In Sachen technologiebasiertes Reinigen sind sie top aufgestellt. Die Leviy App ermöglicht mobiles, effizientes Reinigen und schafft es so bis ins ECH-Finale. Leviy zeigt, dass die Gebäudereinigung smart und mobil ist – und damit in der Zukunft angekommen ist.

Scheinwerfer auf Nachhaltigkeit

Gleich 2 Firmen werden in der Kategorie „Nachhaltigkeit – Best Practice“ geehrt: Essity, eine Firma für Hygiene- und Gesundheitsprodukte mit Hauptsitz in Schweden und das Gebäudereinigungsunternehmen Momentum aus Irland. Essity kann ein umfassendes Konzept für Nachhaltigkeit vorweisen. Dabei leisten sie einen Beitrag zu den UN-Nachhaltigkeitszielen. Die Umweltauswirkungen bei der Herstellung und dem Vertrieb ihrer Produkte möchte Essity so gering wie möglich halten. Ein kleinerer Ressourceneinsatz, Recycling und Produkte für eine Kreislaufwirtschaft stehen dabei im Mittelpunkt. Der Nachhaltigkeitsgedanke ist längst in der Gebäudedienstleistung angekommen und erhält durch diese Preiskategorie den verdienten Platz im Bewusstsein der Branche.

Zeichen setzen für die Branche

Wie bereits erwähnt, hat die Gebäudedienstleitung immer wieder mit Vorurteilen und einem schlechten Image zu kämpfen. Eine prestigeträchtige Preisverleihung wie die des ECJ trägt dazu bei, die Branche in dem Licht zu präsentieren, in dem sie wirklich erscheint. Die Kategorie „Beste Initiative zur Hebung des Profils der Reinigungsbranche“ hebt das deutlich hervor. Denn die Branche arbeitet sehr aktiv daran, so gut auszusehen, wie sie ist. Der Sieger ANIP Confindustria, der italienische nationale Verband der Reinigungsunternehmen, erhielt den Preis für eine Kampagne zur hygienischen Sicherheit in Zeiten der Pandemie. Auch hier war Leviy als Teil der zvoove Gruppe in Partnerschaft mit Alpheios unter den Finalisten vertreten. Mithilfe der Leviy-App funktioniert die Reinigung in der Pandemie kontaktlos, effizient und sicher. In Zeiten der Pandemie spielt die Gebäudedienstleistung eine besonders wichtige Rolle und trägt zur hygienischen Sicherheit und dem Wohlbefinden der Menschen bei.

Fazit

Die ECH-Awards 2022 ehren nicht nur herausragende Leistungen in der Branche der Gebäudedienstleister. Sie spiegeln auch wider, was der Branche besonders wichtig ist, wo sie Standards immer wieder neu prägt und relevante Bereiche fördert. Dazu gehören u. a. technische Innovationen, Nachhaltigkeit, junge Talente und intelligente Lösungen. Die Preisverleihung des ECJ ist die einzige auf europäischer Ebene und vereint die Branche. Gleichzeitig verbessert die Veranstaltung das Image der Gebäudedienstleistung und ehrt herausragende, oft zukunftsweisende Leistungen.

Quelle Foto: © LIGHTFIELD STUDIOS / Adobe Stock

Du besuchst zvoove.com mit dem Internet Explorer

Dieser Browser wird seit 2020 nicht mehr unterstützt. Das bedeutet, dass Dir einige Funktionen von zvoove.com nicht zur Verfügung stehen.

Damit du alle Funtionen von zvoove.com nutzen kannst, empfehlen wir, unsere Webseite mit einem aktuellen Browser wie Microsoft Edge, Mozilla Firefox oder Google Chrome zu besuchen.